2013 verbrachten wir unseren Sommerurlaub wieder in Italien.

 Nachdem wir vor 2 Jahren in Apulien unterwegs waren, haben wir uns dieses Jahr die Region Kalabrien angesehen.

Da nahe gelegen und im Zuge eines Tagesausfluges zu erreichen, war auch ein Ausflug nach Taormina auf Sizilien dabei.

 

Mit dem Flugzeug ging es nach Lamezia Terme, dort übernahmen wir unseren Mietwagen und fuhren zu unserer Unterkunft, welche die

nächsten 14 Tage unser zu Hause sein sollte.

 

Gewohnt haben wir in einer Agriturismo Anlage "Agriturismo Ninea  Località Masa, 89868 Ricardi, Italien"

Die Anlage hat mit Urlaub auf dem Bauernhof, wofür Agriturismo eigentlich steht, nicht ganz so viel gemeinsam, bietet  28, jeweils

als Doppelhäuser ausgeführte Bungalows, die jeweils frei am ziemlich weitläufigen Gelände verteilt stehen.

 

 Dabei liegt die Anlage mehr als ausreichend weit weg vom Ort Ricardi, so dass Lärm jeglicher Art nicht zu erwarten ist.

Geboten werden die schon angesprochenen Bungalows, jeder ausgestattet  mit Wohnzimmer-Küche kombiniert, 2 Schlafzimmern und Bad.

In beiden Schlafzimmern steht eine Klimaanlage ohne Aufpreis zur Verfügung.

Die Bungalows waren bei unserem Besuch aussen und innen in sehr gutem Zustand, die Zimmer sind nicht übertrieben luxuriös,

aber schön und der Region entsprechend gestaltet und sauber.

Vorm Bungalow gibt es jeweils eine eigene Terrasse, die wir gerne zum Frühstücken mit Blick aufs Meer und den Stromboli genutzt haben.

Von der Terrasse hatten wir einen schönen Blick auf den Sonnernuntergang.

 

Während unseres Aufenthaltes haben wir Orte wie Reggio Calabria, die Hauptstadt der regionalen Mafia,  das malerisch gelegene Pizzo -

in dem man unbedingt das bekannte  Tartufo-Eis in einer der Gelaterias vor Ort essen muss, sowie

 Scilla mit seiner Burg und einer innen schon bemalten Kirche, Nicotera, Ricardi und viele weitere Orte besucht.

 

Besonders sehenswert war Tropea, diesen Ort haben wir einmal untertags und später nochmals abends zum Spazieren gehen

und einem schönen Abendessen besucht.

 

 

Erwähnen möchte ich noch unseren Tagesausflug nach Taormina, dies war das einzige Ziel während unseres Urlaubes, welches wir

nicht mit dem eigenen Wagen anfuhren, sondern die Dienste eines örtlichen Ausfluganbieters nutzten.

 

Mit einem Kleinbus ging es nach Reggio Calabria, von dort aus mit der Fähre rüber nach Sizilien.

Nach einem  kurzen Zwischenstopp bei einer Kirche, in deren Katakomben es Mumien aus vergangenen Jahrhunderten zu

sehen gibt, haben wir die Drehorte besucht, an denen einige Szenen aus "Der Pate" gedreht wurden.

Unter anderem die Kirche, in der die Trauung mit Al Pacino gedreht wurde.

 

Weiter ging es nach Taormina, eigentlich ein netter Ort, aber abgesehen von seiner malerischen Lage und einem

antiken griechischen Theater, sowie einer sehr touristischen Fußgängerzone hat der Ort nicht

so viel mehr zu bieten, also andere süditalienische Städtchen.

 

Am Rückweg haben wir noch den Dom von Messina besucht.

Zusammenfassend hat sich der gebuchte Tagesausflug für uns gelohnt.

 

Am letzten Tag unseres Aufenthaltes haben wir uns noch die sehr gut erhaltenen Burg auf der Isola di Capo Rizzuto

angesehen, bei richtigem Licht gibt diese ein tolles Fotomotiv ab. Wenn es Eure Zeit

zulässt, ist die Burg die relativ lange Anreise von Ricardi durchaus wert.

 

Uns hat Kalabrien sehr gut gefallen, wir haben 2 sehr schöne Wochen verbracht, viel gesehen und uns an den Stränden

 Kalabriens gut erholt.

 

Bei der Planung unserer Ausflüge und Orientierung vor Ort war uns der Reiseführer

aus dem Müller-Verlag eine grosse Hilfe

Durch Klick auf den Reiseführer könnt Ihr diesen und viele Weitere von hier aus direkt bestellen:

Reisefuhrer Kalabrien-Basilikata